Seiteninhalt

Netzwerke

Die europäischen Metropolregionen stehen zwar im Wettbewerb zueinander, auf europäischer Ebene ist es jedoch notwendig, gleiche Interessen gemeinsam zu vertreten. Nur so können sich die Metropolregionen im regionalpolitischen Diskurs der Europäischen Union Gehör verschaffen und positionieren. Die Zusammenarbeit mit europäischen Regionen in Netzwerken und Projekten ist daher für die Region FrankfurtRheinMain von großer Bedeutung. Hier können Sie sich einen Überblick über unsere Netzwerke verschaffen:

 

Airport Regions Conference (ARC)

ARC_Logo

Die Airport Regions Conference (ARC) ist ein Zusammenschluss von 30 Flughafenregionen Europas und repräsentiert etwa 100 Millionen Einwohner sowie über 30 Flughäfen. Die Region FrankfurtRheinMain ist durch den Regionalverband in der Airport Regions Conference repräsentiert.

Die ARC bündelt ein breites Spektrum von Wissen über Luftverkehr und Regionalpolitik. Arbeitsgruppen arbeiten zu den Themen Flächennutzungsplanung, Wirtschaft und Beschäftigung sowie Umweltpolitik in Flughafenregionen. Zentrale Aufgaben sind der Austausch über Best-Practice-Lösungen, das Aufspüren wichtiger Trends und Themen sowie die Vertretung der Interessen der Flughafenregionen gegenüber den Gremien der Europäischen Union.

Im Rahmen der Tätigkeit der Airport Regions Conference sollen die wirtschaftlichen Vorteile von Flughafenregionen optimiert und die ökologischen Belastungen minimiert werden.

 

ERRIN (European Research and Innovation Network)

Errin-Bild

Das Forschungs- und Innovationsnetzwerk europäischer Regionen (European Research and Innovation Network – ERRIN) ist eine Plattform zur Stärkung der regionalen Kompetenz auf dem Gebiet von Forschung und Innovation. Das Netzwerk unterstützt die Generierung von regionalen Projekten mit EU-Förderung und dient der Strategieentwicklung und Profilschärfung der Regionen im Hinblick auf Forschung und Innovation. ERRIN setzt sich bei den maßgeblichen europäischen Institutionen für eine bessere Einbindung der Regionen in die EU-Forschungs- und Innovationspolitik ein und fördert den regionalen Austausch untereinander. Die Arbeitsgruppen zu den Themen Energie und Klimawandel, Transport und Logistik, Inklusion, Nanotechnologie, Kreativwirtschaft sowie „Smart Cities and Regions“ und „Smart Specialisation“ sind dabei von besonderem Interesse für unsere Region.

Seit Anfang 2014 ist das Europabüro der Metropolregion in Kooperation mit dem Verband Rhein-Neckar eines von mehr als 100 ERRIN-Mitgliedern.

 

Europainfo Hessen

Die Europäische Union fördert bereits heute zahlreiche Projekte in der Metropolregion FrankfurtRheinMain und in anderen Teilen Hessens. Dennoch nimmt bisher nur eine kleine Zahl öffentlicher Träger Fördermittel der Europäischen Union in Anspruch. Ein Grund hierfür ist sicherlich, die Komplexität der Europäischen Förderkulisse sowie der Förderrichtlinien und Antragsverfahren.

Unser Ziel ist es, Sie als regionaler Fördermittelberater über aktuelle Förderprogramme und Erfolgsbeispiele zu informieren und Ihnen damit den Zugang zu Fördermitteln der Europäischen Union zu vereinfachen. Unser Fachgebiet ist die Strukturförderung der EU mit Schwerpunkt auf transnationale Förderung. Gerne stellen wir aber auch den Kontakt zu anderen Beratungsstellen her.

Eine Vielzahl der Beratungsstellen in Hessen haben sich zu dem Netzwerk Europainfo Hessen zusammengeschlossen. Das Europainfo Hessen ist ein Zusammenschluss von zehn Europainformations- und -beratungsstellen in Hessen, zu denen das Europabüro der Metropolregion FrankfurtRheinMain zählt. Das Netzwerk ist Ansprechpartner in allen Fragen rund um Europa.

 

Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland (IKM)

Logo IKM


Die elf Metropolregionen Deutschlands kooperieren im »Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland« (IKM). Der IKM bildet eine strategische Plattform für die deutschen Metropolregionen, fördert den systematischen Erfahrungsaustausch, gemeinsame Projekte und weitere Kooperationsmöglichkeiten sowie die gemeinsame Interessenvertretung gegenüber den Ländern, dem Bund und der EU.

Der Regionalverband hat ein Tool entworfen, mit dessen Hilfe wirtschafts- und strukturpolitisch wichtige Daten zu den einzelnen Metropolregionen online abgerufen werden können. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Netzwerk der europäischen Ballungs- und Großräume (METREX)

METREX_Logo

Vor zehn Jahren wurde in Glasgow der Dachverband der europäischen Metropolregionen, kurz METREX, gegründet. Inzwischen hat er mehr als 50 Mitglieder, darunter die Regionen Amsterdam, Barcelona, London, Mailand und Rom. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain ist seit 2004 Mitglied.

Metrex konzentriert sich auf Fragen der Raumplanung, halbjährlich werden Fachtagungen veranstaltet. Metrex ist der einzige Zusammenschluss dieser Art, der nicht Städte, sondern Regionen und ihre Interessen vertritt: Damit ist Metrex ein wichtiges Instrument, die Belange der Metropolregionen gegenüber der Europäischen Kommission zu vertreten.

 

Europäischen Plattform für peri-urbane Regionen (PURPLE)

purple_logo
"Stadt" und "Land" sind Begriffe, die unser Denken prägen und dabei ausblenden, dass es in den Metropolregionen zwischen Kernstadt und ländlichem Raum ein Gebiet gibt, das eine eigene Qualität hat: den peri-urbanen Raum. 13 Organisationen aus 9 Staaten haben sich zur Europäischen Plattform für peri-urbane Regionen (Purple) zusammengeschlossen. PURPLE hat sich der Förderung der nachhaltigen Entwicklung peri-urbaner Regionen verpflichtet. Diese soll vor allem realisiert werden durch:
  • die Unterstützung eines erfolgreichen sozio-ökonomischen Wandels in peri-urbanen Gebieten und deren agrarischem Sektor;
  • die Beeinflussung der europäischen Regional- und ländlichen Entwicklungspolitik;
  • Wissens- und Erfahrungsaustausch innerhalb des Netzwerks;
  • Interessenvertretung insbesondere gegenüber Brüsseler Institutionen.