Seiteninhalt

Schutzgebiete

Gebiete, die sich in besonderem Maße durch ihre Qualitäten als Lebensraum, als Zeugnisse menschlicher Geschichte oder als Ursprung natürlicher Ressourcen auszeichnen, sind gesetzlich geschützt. Sie werden auch als "Flächen mit rechtlichen Bindungen" bezeichnet.

Der gesetzliche Auftrag zum Schutz dieser Gebiete wird überwiegend durch den Erlass einer Schutzgebietsverordnung vollzogen. Sie erscheint im Staatsanzeiger des Landes Hessen, zeigt die Grenzen der Gebiete auf und bestimmt Nutzungsauflagen, die für den Erhalt des zu schützenden Natur- oder Kulturgutes notwendig sind.

 Diese sind für die Grundstückseigentümer verbindlich und müssen auch in der kommunalen Bauleitplanung berücksichtigt werden.

Der Regionale Flächennutzungsplan unterscheidet in Beikarte 1 je nach gesetzlicher Grundlage folgende Schutzgebietstypen: