Seiteninhalt

Ausstellung "Alltag macht Geschichte"

Spätestens als der Mensch anfing, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben (ca. 6000 v. Chr.), begann er auch, die Natur nach seinen Bedürfnissen zu verändern (Rodung, Mahd, Trockenlegung etc.). Es vollzog sich der Wandel von der Naturlandschaft zur Kulturlandschaft.

Dabei hinterließ der Mensch Spuren, die die Landschaft erst zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Viele dieser Spuren unserer Vorfahren sind heute noch erkennbar. Sie verleihen dem Raum seine Eigenart und Besonderheit. Sie geben uns Auskunft über das Alltagsleben früherer Generationen, und wir bekommen so eine Vorstellung, wie die Landschaft früher aussah. Außerdem lassen sie Rückschlüsse auf das frühere Verhältnis zwischen Mensch und Natur zu.

Im Rahmen der systematischen Katalogisierung und Kartierung dieser kulturhistorischen Landschaftselemente hat der Regionalverband eine Ausstellung erarbeitet, die aufzeigt, wie in unserer Landschaft Zeugnisse vergangener Bewirtschaftungsformen, früherer Handelswege, Gerichtsstätten und Grenzen zu erkennen sind. Sie soll dazu beitragen, diese Elemente (die bislang nicht unter Denkmalschutz stehen) vor dem Vergessen zu bewahren. Die Ausstellung ist seit 2006 dauerhaft im Freilichtmuseum Hessenpark zu sehen und wurde im Jahr 2015 aktualisiert.

Die Mitgliedskommunen des Regionalverbands können die Ausstellungstafeln als Roll-ups, ergänzt um kommunale Tafeln, bei uns ausleihen.

 

Ausstellung »Alltag macht Geschichte« in der Gemeinde Schöneck
Ausstellung „Alltag macht Geschichte“ in der Gemeinde Schöneck